Verein zur Förderung des Rettungs- und Notarztdienstes Remscheid e.V.
Verein zur Förderung des Rettungs- und Notarztdienstes Remscheid e.V.

Werden Sie Lebensretter! Jetzt!

Jeder kann ein Leben retten! Ein plötzlicher Herzstillstand kann jeden treffen – deshalb sollte auch jeder in der Lage sein, im Notfall einfache und lebensrettende Sofortmaßnahmen zu ergreifen.

 

Als interessierte Remscheider Bürger wollen wir diese Idee mit allen Mitteln fördern.

 

Die lebensrettende Devise lautet „Prüfen. Rufen. Drücken!“: Prüfen, ob die Person noch atmet. Unter der europaweit gültigen Notrufnummer 112 den Rettungsdienst rufen. Fest und mindestens 100 Mal pro Minute in der Mitte des Brustkorbs drücken und nicht aufhören, bis Hilfe eintrifft.

 

Diese Wissen ist recht einfach zu vermitteln, man muß es nur tun!

Unsere aktuellen Projekte:

Schüler retten Leben!

 

Das Zentrum für Anästhesie, Intensiv-, Schmerz- und Palliativmedizin des Sana-Klinikums Remscheid startet deshalb in Kooperation mit dem Verein zur Förderung des Rettungs- & Notarztdienstes Remscheid e.V. eine neue Aufklärungsaktion für Schüler. Sie hat das Ziel, bereits im Jugendalter die Hilfsbereitschaft zu steigern und Angst vor möglichen Fehlern abzubauen. Das Pilotprojekt beginnt ab Montag, 7. September 2015 unter der Leitung der Assistenzärztin Frau Weber zusammen mit ihren Kollegen Frau Wittenbecher und Herrn Dr. Rose, im Röntgen-Gymnasium in Remscheid-Lennep. Dann trainieren Notärzte, Rettungsassistenten, Intensivschwestern und –pfleger drei Tage lang Schüler ab der siebten Klasse im Notfall eine effektive Herz-Lungen Wiederbelebung durchzuführen.

Schon mit einfachen Techniken können Schüler zu Lebensrettern werden. Zu jung sind die Kinder nicht: Bereits im Alter von zehn Jahren sind Kinder sowohl mental als auch physisch in der Lage, im Notfall eine effektive Herz-Lungen-Wiederbelebung durchzuführen.

Laienreanimation für Remscheid

Anlässlich der „Woche der Wiederbelebung“ vom 19. bis 26.9.2015 initiierten das DRK Remscheid und der Verein zur Förderderung des Rettungs- & Notarztdienstes im Remscheider Allee-Center am 24.09.2015 einen Aktionstag unter dem Motto „Ein Leben retten. 100 Pro Reanimation“. „Ein Großteil der Herzstillstände findet im persönlichen Umfeld statt – das heißt zu Hause, beim Sport oder auf der Arbeit. Ehrensache, dass wir unseren Mitbürgern die Möglichkeit geben, ihre Reanimationsfertigkeiten aufzufrischen und so zu Lebensrettern zu werden", so Daniel Dolz vor Ort. Auch Dr. Christopher Rose, Leitender Oberarzt Anästhesie, zieht ein positives Fazit: „Durch das Reanimationstraining tragen wir dazu bei, Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten aufzubauen sowie Hemmschwellen und Berührungsängste abzubauen.“

 

                                                       

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verein zur Förderung des Rettungs-
und Notarztdienstes Remscheid e. V.